Familien- und Systemaufstellungen

Familienstellen - Hände mit Puzzle

Bildnachweis: Pixabay-Lizenz

mit Uta

Diese Methode empfiehlt sich bei wiederkehrenden oder langandauernden Konflikten im privaten oder/und beruflichen Umfeld sowie bei bisher unerklärlichen Schwierigkeiten im Leben.

Sie basiert auf der Systemtheorie, wonach alle Teile eines Ganzen miteinander in Beziehung stehen. Die Qualität dieser Beziehungen kann in einer Aufstellung sichtbar gemacht werden. Diese Sichtbarkeit des bisher Verborgenen erlaubt Einsichten und neue Einstellungen bei den Beteiligten.

ab November jeweils am 1. Montag im Monat von 18 bis 20 Uhr

Teilnahme frei – um eine angemessene Spende nach Selbsteinschätzung wird gebeten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.